Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Neues Soccerfeld der Winser Grundschule schafft große Möglichkeiten

Da ist die Freude der jungen Sportlerinnen und Sportler garantiert: Die Grundschule Winsen (Aller) weihte am Freitag, dem 14. Januar 2022 nach mehrmonatiger Bauzeit ihr neues Soccerfeld ein. In Anwesenheit der Schülerschaft, von Vertretern der Gemeindeverwaltung, des Fördervereins und der örtlichen Volksbank eröffneten Bürgermeister Dirk Oelmann und Rektor Frank Werner das Feld für den Spielbetrieb. In seiner Begrüßungsrede äußerte Oelmann seine große Zufriedenheit darüber, dass die Schüler nun über ein Spielfeld solcher Qualität verfügten, das weithin einzigartig sei. Dabei bedankte er sich bei allen Mitarbeitenden und Förderern, deren Engagement die Umsetzung dieses anspruchsvollen Projektes erst ermöglicht habe. Jürgen Kornas, Musiklehrer der Grundschule, sorgte für musikalische Unterhaltung. Als Einladung zur Nutzung des Feldes verteilten Oelmann und Werner pro Klasse einen Spielball an die Schülerinnen und Schüler, die im Anschluss mit Hotdogs und Bretzeln versorgt wurden.

Das Soccerfeld war seit dem Ende der Sommerferien von der hessischen Firma HAGS-mb-Spielidee GmbH errichtet worden und besitzt nun eine Länge von 40 m sowie eine Breite von 20 m. Der Platz verfügt über eine Tartanbeschichtung und bietet so den Vorteil, dass er ganzjährig bespielbar ist. Eine Besonderheit ist, dass er nicht nur zwei große Tore, sondern vier weitere in den Außenbanden besitzt. Dies schafft die Möglichkeit, das Feld bei Bedarf zu halbieren und zwei kleinere Spielflächen zu schaffen. Zudem bieten zwei Basketballkörbe die Option, hier auch eine weitere Sportart auszuüben. Der gesamte Bereich ist ebenerdig gestaltet, sodass er auch Rollstuhlfahrerinnen und ‑fahrern zugänglich ist.

Rektor Frank Werner begrüßt den Bau des Soccerfeldes ausdrücklich: „Der Platz stellt einen großen qualitativen Gewinn für unsere Schülerinnen und Schüler dar. Schließlich gibt es auf dem Gebiet der Grundschule keine Grünflächen, auf denen sie Sport treiben können.“ Zudem ermögliche es das Feld, dass Gruppen im Rahmen der „Talentschule des Sports“ auch nachmittags aktiv würden. Das Soccerfeld werde es der Grundschule darüber hinaus erleichtern, mit Sportvereinen zu kooperieren: Die Größe des Feldes und seine Linierung böten auch Fachlehrern einen Anreiz, hier ihre Sportart zu vermitteln. Auf lange Sicht, so Werner, würden auch die Vereine von dem Nachmittagsangebot profitieren. Bürgermeister Dirk Oelmann unterstreicht den zeitlosen Charakter der Sportart: „Fußball wird immer gespielt, unabhängig von allen Moden. Das Soccerfeld holt die Kinder dort ab, wo sie sich befinden, direkt bei ihren Interessen. Ich bin davon überzeugt, dass wir sie so dazu motivieren, sich in höherem Maße als zuvor körperlich zu betätigen.“

Die Kosten der Baumaßnahme liegen bei etwa 220.000 Euro, wobei der Großteil der Summe (ca. 75 %) über Zuwendungen des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung in Lüneburg gedeckt wurde. Zudem steuerte die Winser Volksbank 1000,- Euro als Spende an den Förderverein der Grundschule bei. Und auch die Grundschulkinder selbst haben den Bau des Soccerfeldes mit 500,- Euro, dem Ertrag eines von ihnen für den guten Zweck abgehaltenen Flohmarktes, unterstützt.