Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Der Rathausplatz im neuen Gewand

Freundlicher, offener, bunter, einfach schöner – das sind nur einige der Reaktionen, die ich im Gespräch mit Bürgern vor dem Rathaus über den neugestalteten Vorplatz bekommen habe. 

Nachdem der ehemals an gleicher Stelle und den ganzen Platz beherrschende Rhododendron entfernt wurde, musste ich einige Tage die Gemüter mit dem Satz „Das bleibt nicht so!“ im Angesicht des kahlen Rondells beruhigen.

Doch jetzt bleiben viele Menschen stehen und bewundern das neue, als kleinen Hügel gestaltete Staudenbeet, für das unsere Bauhofmitarbeiterin Frau Frydrych die Pflanzenauswahl getroffen hat und das vom Team des Bauhofes mit viel Liebe zum Detail angelegt wurde.

Fast das ganze Jahr wird nun etwas blühen und den Insekten Nahrung bieten. Somit bestätigen wir schon vor unserer Rathaustür, dass für Umweltschutz und Nachhaltigkeit Platz in unserer Gemeinde ist. Winsen wächst und entwickelt sich prächtig. Das ist gut so und eröffnet uns viele positive Möglichkeiten, doch das darf nicht dazu führen, dass unsere Umwelt dabei auf der Strecke bleibt.

Das in der Mitte des Beetes installierte Gemeindewappen hat darum auch ganz bewusst seinen Platz dort gefunden, denn dieses Beet symbolisiert die Gemeinde Winsen inmitten von Wachstum, Blüte und Nachhaltigkeit. Das von der Winser Firma Kunst in Metall angefertigte Wappen ist ganz bewusst farblich schlicht und transparent gestaltet worden, denn wirken soll die Farbenpracht drum herum. Lediglich das Lüneburger Wappen, das im oberen Teil unseres Wappens angebracht ist, setzt einen farblichen Akzent.

Für mich persönlich ist der Aspekt, dass von der Idee bis zur Ausführung alles Winser Arbeit ist, geradezu die Rechtfertigung dafür, dieses Beet mit dem Winser Wappen an so prominenter Stelle zu errichten. Die offene Gestaltung unseres Rathausplatzes entstand übrigens aus der Idee heraus, den Platz verkehrssicherer für die Schulkinder zu machen, die diesen Platz täglich in großer Zahl queren, denn der mächtige Rhododendron, der vorher an dieser Stelle stand, nahm den Autofahrern immer wieder die Sicht auf Radfahrer und Fußgänger, was schon einige Male zu brenzligen Situationen geführt hat. Wenn man Stil, Verkehrssicherheit und Umweltschutz so perfekt miteinander verbinden kann, dann darf man nach den vielen Winser Einzelleistungen mit Blick auf das Gesamtwerk allen Mitwirkenden einfach einmal Respekt und Dank aussprechen, was ich hiermit ausdrücklich mache.

Dirk Oelmann
Bürgermeister