Rudern gegen Krebs am 18.09.2021

Gemeinde Winsen (Aller) nimmt erstmals mit zwei Booten teil

Am Samstag, dem 18.09.2021 findet in Celle zum vierten Mal die Regatta „Rudern gegen Krebs“ statt. Ziel der Veranstaltung ist es, einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen zu leisten, die an dieser Krankheit leiden. Der Wettbewerb wird auf der Aller vor dem Gelände des Celler Rudervereins an der Ziegeninsel abgehalten.

Die Gemeinde Winsen (Aller) beteiligt sich in diesem Jahr erstmals mit zwei Booten an der Regatta. Die Startgebühren in Höhe von insgesamt 600 Euro hat Bürgermeister Dirk Oelmann aus seinen Verfügungsmitteln bereitgestellt. Von diesen 300 Euro pro Boot/Mannschaft gehen je 200 Euro als Spende an das Onkologische Forum. Die übrigen 100 Euro erhalten die Celler Rudervereine für ihren Aufwand.

Da viele Mitarbeitende Interesse an der Regatta zeigten, hätte die Gemeinde noch weitere Boote stellen können. Allerdings darf jede Institution nur zwei Boote melden, damit deren Anzahl aufgrund der Pandemie auf ca. 80 begrenzt wird. Aus diesem Grund musste unter den Interessenten ausgelost werden, wer die Gemeinde bei diesem Wettbewerb vertreten wird.

Gerudert wird im Gig-Doppelvierer (jeweils mit Steuermann aus einem Ruderverein), die Wettkampfstrecke beträgt etwa 300 Meter. Bei allen Teilnehmern der Gemeinde handelt es sich um Anfängerinnen und Anfänger, die noch nie in einem Ruderboot gesessen haben. In der Startgebühr sind drei Trainingseinheiten enthalten, die es den Teilnehmenden ermöglichen, sich auf die Regatta vorzubereiten. Ziel der Teams sind die Finalläufe, für die sie sich über Vor-, Hoffnungsläufe und das Halbfinale qualifizieren können. 

Wer am 18.09.2021 Lust und Zeit hat, kann die Teilnehmenden an der Regatta gerne mit lauten Anfeuerungsrufen unterstützen, damit diese die letzten Reserven aus sich herausholen.