Respekt!

Eine vorbildliche Aktion zu Gunsten der Flutopferhilfe hat in den letzten Wochen in Winsen stattgefunden. Federführend von Ina Boy und Jannik Randolph wurde eine Hilfskampagne gestartet, die bisher einen ganzen 40-Tonner-LKW an Sachgütern und 2.000 € in bar erbracht hat und am 11. September durch einen Flohmarkt, in dem die bisher nicht benötigten Sachspenden verkauft werden, noch weiteres Geld erbringen wird.

Unter dem Motto „Alles muss raus“ werden am 11. September in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr je nach Wetterlage vor oder in der alten Hauptschule die Artikel verkauft, die nicht direkt als benötigte Hilfsgüter mit dem Transport am 24.07.2021 durch die Winser Spedition Thorsten Pennert sowie vier Mitarbeitern und dem Winser Unternehmer Thorsten Dageförde kostenlos in die Katastrophenregion verbracht werden konnten.

Beim Flohmarkt am 11. September wird kein Schund angeboten und es wird auch alles gut vorsortiert (z. B. nach Größen) sein, damit gezielt gestöbert werden kann. Und der Clou: Bis auf wenige Ausnahmen kosten alle Artikel nur 1 €, selbst wenn sie neu sind!!! Lediglich für gut erhaltene Auto-Kindersitze, Kinderwagen usw. wird ein bisschen mehr genommen. Selbstredend ist, dass die Einnahmen eins zu eins an die Flutopferhilfe weitergereicht werden und darum auch beim Einkauf nicht gefeilscht sondern eher aufgerundet werden darf.

Natürlich liegt für den Flohmarkt ein genehmigtes Hygienekonzept vor, das u. a. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die nötigen Abstandsregelungen vorsieht. Es wäre wirklich wünschenswert, wenn alle Artikel an Frau und Mann gebracht werden könnten und somit die Not in der Katastrophenregion noch ein Stück mehr gelindert würde.

All denen, die Artikel gespendet haben, darunter auch viele Winser Unternehmen und Geschäfte, noch einmal ein großes Dankeschön für ihre Hilfsbereitschaft. Ein ganz besonderer Dank aber auch noch einmal den Initiatoren Ina Boy und Jannik Randolph sowie den vielen Helfern, die ihnen bei der Annahme, der Sortierung, dem Transport und der Vorbereitung des Flohmarktes zur Seite gestanden haben.

Bitte unterstützen Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, durch Ihren Besuch des Flohmarktes die Aktion noch einmal und sorgen Sie mit dafür, dass das Lager leer und die Kasse im Sinne der Flutopfer voll wird.     

Dirk Oelmann
Bürgermeister