Insektenschutz durch Landwirte und Jäger

Landkreis und BINGO-Umweltstiftung fördern Projekte

Celle (lkc). 40.000 Euro haben Landkreis und BINGO-Umweltstiftung nunmehr je zur Hälfte für den Schutz von Insekten und Bienen vorgemerkt. Die Stiftung Kulturlandpflege hat einen Antrag zum Insektenschutz im Landkreis Celle über eine Höhe von 30.000 Euro bei der BINGO-Stiftung eingereicht. „Der Schutz der Umwelt und in diesem Fall der Insekten ist ein wichtiges Thema. Ich freue mich daher, dass diese Projekte eingereicht wurden und wir gemeinsam mit der BINGO-Umweltstiftung zum Insektenschutz beitragen", sagt Landrat Klaus Wiswe. 

Mit den Fördermitteln will die Stiftung Kulturlandpflege Niedersachsen ein Projekt „Anlage von Blüh- und Brachflächen zur Förderung von Insekten im Landkreis Celle" initiieren. Dabei soll die Biomasse und die Diversität der Insekten im Landkreis Celle erhalten und gefördert werden. Dazu werden gezielt mehrjährige Blüh- und Brachflächen mit Selbstbegrünung angelegt werden. Eine auf die sandigen Bodenverhältnisse angepasste Blühmischung wurde speziell für diesen Zweck entwickelt.

Sie stellt in Kombination mit verschiedenen Ackerwildkräutern eine optimale Insektenweide dar. Im Jahr 2020 sollen im Rahmen dieses Projektes insgesamt 25 Hektar Blüh- und Brachflächen entstehen. Beteiligt sind insgesamt 14 Landwirte aus dem Landkreis.

Bereits im März 2019 waren auf Antrag der Jägerschaft des Landkreises Celle Fördermittel in Höhe von 9.300 Euro bewilligt worden. In beiden Anträgen werden Landwirte unterstützt, die auf ihren Produktionsflächen Maßnahmen zum Insektenschutz durchführen.