Der Winsen-Gutschein

Wie kann man den Warenkonsum vor Ort verstärken? Mit dieser Frage sehen sich nicht nur der Winser Gewerbeverein und die Gemeinde konfrontiert.

Angesichts des immer stärker werdenden Bestellaufkommens in Richtung Amazon und Co. und der dadurch zunehmenden Not des Einzelhandels vor Ort sind einfache und praktikable Lösungen gefordert, die dem Konsumenten schnell zu vermitteln sind und darüber hinaus noch einen Zusatznutzen bringen.

Im Zuge dieser Diskussion kamen Meik Oelmann und Anja Linkis, Inhaber des Winser Accessoire-Shops „Mike´s and More“ auf die die Idee, einen breit aufgestellten Gutschein für den gesamten örtlichen Handel zu entwickeln. In Gesprächen mit dem 1. Vorsitzenden des Winser Gewerbevereins, Norbert Hinz, und Vertretern der Gemeindeverwaltung wurde dieser Gedanke weiterentwickelt und brachte am Schluss den Winsen Gutschein, der folgende Vorteile für den Nutzer bietet:

  • ca. 50 Geschäfte, Dienstleister und Gastronomiebetriebe sind schon jetzt mit dabei und es werden täglich mehr
  • es gibt verschiedene Gutscheinwerte (5, 10, 20 und 44 €)
  • die/der Beschenkte von z. B. 50 € in der Staffelung 20/20/10 kann den Wert in mehreren Geschäften einlösen und ist weder auf ein Geschäft noch auf eine Summe dort festgelegt
  • das Spektrum für den Beschenkten erstreckt sich nicht mehr nur auf ein Geschäft oder einen Dienstleister sondern auf die gesamte Bandbreite
  • ein Geschenk für alle Altersklassen

Dass die Winsen-Gutscheine auch optisch als wertiges Geschenk wahrgenommen werden, dafür zeichnet die Werbeagentur Baensch Plus aus Winsen verantwortlich, die Zeichnungen der Winser Verwaltungsauszubildenden Sarah Meyer in ein hochwertiges, werbetechnisches Design einarbeitete und den Gutscheinen somit einen hochmodernen und gleichzeitig ortsverbundenen Charakter verlieh. Von Winser Akteuren ist hier aus den unterschiedlichsten Bereichen etwas kreiert worden, was weithin seinesgleichen sucht. Aus Winsen für Winsen – das sieht man den Gutscheinen an.

Den Verkauf der Gutscheine, der ab dem 17. Dezember beginnen soll, werden die Wirtschaftsbetriebe Allertal (WBA) übernehmen und diesen in der Winser Touristik-Information abwickeln. Somit ist der Winsen-Gutschein auch noch ein ideales Weihnachtsgeschenk für dieses Jahr. Einmal mehr zeigt der Winser Gewerbe- und Dienstleistungsbereich, dass man mehr erreichen kann, wenn man gemeinsame Ideen entwickelt und Kräfte bündelt. Mit dem Winsen-Gutschein verbindet sich die Hoffnung, dass möglichst viel Kaufkraft im Ort verbleibt und nicht in Richtung Versandhandel versickert, denn das wäre irgendwann das Aus für den Winser Handel und damit auch für den Ortskern als sozialen Treffpunkt. 
   
Dirk Oelmann  
Bürgermeister