B214: Straßen- und Kanalbauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Wietze

VERDEN. In der Ortsdurchfahrt Wietze finden ab dem 26. Juli 2021 umfangreiche Straßen- und Kanalbauarbeiten auf der Bundesstraße 214 („Nienburger Straße / Steinförder Straße“) statt.

In dem Streckenabschnitt zwischen dem Kreisverkehrsplatz B 214/ Trannberg und dem Übergang zum ersten Ausbauabschnitt hinter der Einmündung der Schulstraße wird die Fahrbahn erneuert. In dem folgenden Abschnitt bis auf Höhe der Kreuzung B 214/ Am Salzberg/ Süd Winsener Trift wird die Bundesstraße umfasssend umgebaut.

Zwischen dem Kreisverkehrsplatz B 214/Trannberg und der Einmündung der Schachtstraße werden die Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht erneuert. Von der Einmündung B 214/Schachtstraße bis zur Einmündung Schulstraße wird die Asphaltdeckschicht erneuert. Zwischen der Einmündung der Schulstraße und dem Bauende am Ortsausgang Wietze, kurz hinter der Kreuzung B 214/ Südwinsener Trift/ Am Salzberg wird die Bundesstraße 214 grundhaft erneuert und umgebaut. Die Fahrbahnbefestigungen und der zugehörige Unterbau werden in diesem Abschnitt erneuert. Die Erneuerung der Gehwege, der Parkplätze und die Erneuerung der Regenwasserkanäle gehören ebenfalls zum Umgang dieser Bauarbeiten. Die Kreuzung B 214/ Am Salzberg/ Südwinsener Trift wird zu einem Kreisverkehrsplatz umgebaut.

Ähnlich wie in dem Abschnitt zwischen der Schachtstraße und der Schulstraße seit einigen Jahren betrieben, werden die Radfahrer im „neuen“ Abschnitt, zwischen der Schulstraße und dem Ortsausgang Wietze zukünftig über einen Schutzstreifen auf der Fahrbahn geführt.

Die Bauarbeiten werden am 26. Juli 2021 mit der Brückeninstandsetzung der Wietzebrücke beginnen. Gleichzeitig werden die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn zwischen dem Kreisverkehrsplatz B 214/Trannberg und der Schulstraße in 3 Teilabschnitten ausgeführt.

Begonnen wird mit dem 1. Bauabschnitt am Kreisverkehrsplatz B 214/ Trannberg. Der Abschnitt endet zwischen den Zufahrten zum ALDI-Markt und zum leerstehenden, ehemaligen REWE-Markt und der Waschhalle. Während der Bauarbeiten im 1. Bauabschnitt können die Kunden des ALDI-Marktes über die Zufahrt zum ehemaligen REWE-Markt zum ALDI-Markt gelangen. Der erste Bauabschnitt wird voraussichtlich bis zum 27. August 2021 andauern.

Im Anschluss daran werden die Bauarbeiten im 2. Bauabschnitt ausgeführt. Dieser beginnt am Ende des 1. Bauabschnittes, zwischen den Zufahrten zum ALDI-Markt und zum leerstehenden, ehemaligen REWE-Markt, über die auch die Waschhalle zu erreichen ist. Er endet an der Einmündung der Hornbosteler Straße (Kreisstraße 4) in die Nienburger Straße (B 214). Während der Bauarbeiten in diesem Abschnitt können die Kunden der Waschhalle über die Zufahrt zum ALDI-Markt zur Waschhalle gelangen.

An der Einmündung der Hornbosteler Straße (K 4) beginnt der 3. Bauabschnitt. Er endet kurz hinter der Einmündung der Schulstraße in die Bundesstraße 214 (hier Steinförder Straße). In diesem 3. Bauabschnitt wird nur die Asphaltdeckschicht erneuert.

Die ersten drei Bauabschnitte werden zeitgleich mit den Bauarbeiten zur Instandsetzung der Wietzebrücke (4. Bauabschnitt) ausgeführt. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreiten können die Bauarbeiten in diesen Abschnitten nur unter Vollsperrung ausgeführt werden. Die Bauzeit für diese Abschnitte wird voraussichtlich ca. 3 Monate betragen. Danach werden die Abschnitte 1 bis 3 wieder für den örtlichen Verkehr freigegeben.

Die Ausführung der nachfolgenden bauabschnitte 5 bis 8 erfolgt in halbseitiger Bauweise, da die Fahrbahn in diesen Bereichen eine ausreichende Breite aufweist um den öffentlichen Verkehr sicher an der Baustelle vorbeizuführen und gleichzeitig ein ausreichend breites Baufeld gewährleistet ist, um die Bauarbeiten ausführen zu können ohne das Personal zu gefährden.

Die Bauarbeiten zwischen der Schulstraße und dem Ortsausgang Wietze, in Richtung Celle wird im Anschluss an die Instandsetzung der Wietzebrücke und nach Fertigstellung der ersten 4 Abschnitte ausgeführt. Das erfolgt in weiteren 4 Bauabschnitten, jeweils in einer halbseitigen Bauweise. Dazu werden zunächst die Kanal- und Straßenbauarbeiten in der nördlichen Fahr-bahnhälfte durchgeführt. Danach werden die Bauarbeiten in der südlichen Hälfte ausgeführt. Der Anliegerverkehr kann während der Bauarbeiten auf der Fahrbahnhälfte fahren, auf der keine Bauarbeiten stattfinden. Er wird in einer Einbahnstraßenregelung, bei der die Fahrtrichtung Celle frei ist, durch den jeweiligen Bauabschnitt geführt.

Der überörtliche Verkehr wird über weiträumige Umleitungen um Wietze herum geführt. Bei den Bauarbeiten zwischen dem Kreisverkehrsplatz B 214/Trannberg und der Schulstraße (Bauabschnitte 1 bis 3) und den Bauarbeiten zur Instandsetzung der Wietzebrücke (4. Bauabschnitt) wird der überörtliche Verkehr an der Kreuzung B214/K65 in Jeversen über die Lan-desstraße 180 nach Bannetze und Winsen (Aller) geführt. Von hieraus wird der Verkehr dann über die Landesstraße 298 nach Ovelgönne und wieder auf die B 214 geleitet. In der Gegenrichtung erfolgt die Verkehrsführung entsprechend umgekehrt.

Es ist geplant die Bauarbeiten auf der B 214 in der Ortsdurchfahrt Wietze bis Ende August 2022 fertigzustellen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Alle an den Bauarbeiten beteiligten Akteure sind um eine zügige Bauausführung, mit den geringst möglichen Behinderungen für Anlieger und Verkehrsteilnehmer bemüht. Straßen- und Kanalbauarbeiten sind aber stark von der vorherrschenden Witterung abhängig. Daher kann es unter ungünstigen Umständen zu ungeplanten Verschiebungen in der Bauausführung kommen. Soweit sich Verschiebungen im geplanten Bauablauf ergeben, werden diese in der Presse angekündigt.

Die direkten Anlieger der Bundesstraße 214 werden vor Baubeginn zusätzlich durch Wurfsendungen bzw. Anliegerinformationen über die Bauarbeiten informiert.

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.

Informationen zu dieser Baumaßnahme finden Sie auch im Internet unter der Adresse „https://www.strassenbau.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/“.