Aktualisierung der Quarantänen in Celler Schulen

Drei Schulen betroffen: Altstädter, OBS Westercelle, BBS Altenhagen

Celle (lkc). Das Gesundheitsamt des Landkreises Celle hat am Freitag(04.09.2020) als Sofortmaßnahme Quarantänen an drei Schulen erlassen. Inzwischen wurden die Hygienebestimmungen und Gruppenaufteilung in den Schulen genauer analysiert, sodass folgendes für die Schulen gilt:

In der Altstädter Schule sind in den Ganztagsgruppe insgesamt 39 Quarantänen angeordnet. Sie betreffen sowohl die Gruppe der Zweitklässler, als auch die Viertklässler. „Alle Schülerinnen und Schüler, die davon betroffen sind, wurden inzwischen durch das Gesundheitsamt kontaktiert und informiert. Erziehungsberechtigte an der Altstädter Schule, die bisher nicht verständigt wurden, können ihre Kinder kann ganz normal am Montag zur Schule kommen lassen", sagte Landkreissprecher Tore Harmening

Ebenfalls Quarantäne angeordnet wurde für sieben Kinder an der Oberschule in Westercelle. Auch hier wurden alle Schüler, die in Qurantäne müssen, inzwischen informiert. Alle anderen können zur Schule kommen.

Sieben weitere Quarantänen wurden vorsorglich auch in zwei Klassen an der Berufsbildenden Schule in Altenhagen angeordnet.

Es wurde keine generelle Schulschließung verfügt. Dies gilt für die Oberschule Westercelle, die Altstädter Schule und die Berufsbildende Schule Altenhagen.

Situation SARS-CoV-2, Stand 05.09.2020:

Die Zahl der akut mit den Corona-Virus infizierten Personen liegt seit heute bei 26. Es werden weiterhin fünf Personen im AKH behandelt, eine davon auf der Intensivstation. Diese Person wird beatmet. 
Hier gibt es eine Übersicht über die Regionen. Die Zahl außerhalb der Klammer gibt die Zahl der insgesamt infizierten Personen, die in der Klammer die derzeit akut erkrankten Personen an.

Zahlen:

Stadt Celle: 164 (25)
SG Wathlingen: 12 (1)
Winsen: 9 (0)
SG Flotwedel: 15 (0)
Südheide: 7 (0)
Bergen: 15 (0)
Lohheide: 2 (0)
Hambühren: 20 (0)
Eschede: 2 (0)
SG Lachendorf: 10 (0)
Wietze: 2 (0)
Faßberg: 2 (0)

Derzeit sind 81 Menschen in Quarantäne.

Der Landkreis weist eindringlich darauf hin, dass sowohl im Urlaubsland die vor Ort geltenden Regelungen und im Anschluss die niedersächsischen Regelungen für Ein- und Rückreisende beachtet werden müssen, als auch bei privaten Veranstaltungen und Zusammenkünften dringend darauf zu achten ist, dass die bekannten Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.

Das Abstandsgebot gilt auch für das eigene Umfeld.