16. Dezember

Heute hören Sie einen Beitrag aus den Winser Geschichtsblättern Nr. 3
Das Hilfskrankenhaus - Unmittelbar nach Kriegsende wurde dank des großen persönlichen Einsatzes des hiesigen Arztes Dr. med. Georg Hähne in einer Wehrmachtsbaracke am Galgenberg ein Hilfskrankenhaus eingerichtet.  Das Provisorium des Jahres 1945, entstanden aus der Not, bettlägerige Menschen, die in den überfüllten Celler Krankenhäusern nicht untergebracht werden konnten, ärztlich zu versorgen, hatte als Krankenhaus mit einer Entbindungsstation und 50 Krankenbetten 20 Jahre Bestand bis es 1965 vom Landkreis übernommen und zum jetzigen Kreisaltenpflegeheim umgestaltet wurde.

Gelesen von Tom Laukart